DRUCKEN

Alkohol am Arbeitsplatz – wie viel ist zu viel?

Von 20. bis 26. Mai 2019 findet unter dem Motto „Wie viel ist zu viel?“ die „Österreichische Dialogwoche Alkohol“ statt. Die Frage nach einem risikoarmen Umgang mit Alkohol ist auch für Unternehmen und Organisationen relevant. Wie mit Alkohol am Arbeitsplatz umgegangen wird und welche Regeln gelten, sollte idealerweise zwischen Dienstgeber und Belegschaftsvertretung ausverhandelt werden.

Alkohol_am_Arbeitsplatz.jpg

Die Regelungen in österreichischen Betrieben reichen von absolutem Alkoholverbot am Arbeitsplatz und in der Dienstzeit, über Alkoholverbote, die Ausnahmen vorsehen – z.B. bei genehmigten betrieblichen Feiern – bis hin zu Regelungen, die sich an der 0,5 Promille-Grenze der Straßenverkehrsordnung orientieren. Natürlich gibt es auch Unternehmen, die keinerlei Regeln zum Umgang mit Alkohol vorgeben, diese werden jedoch immer weniger. 

Das Thema Alkoholisierung am Arbeitsplatz berührt viele Bereiche:

  • Arbeitssicherheit und Unfallrisiko
  • Schon bei einer Alkoholisierung von 0,2 Promille steigt die Risikobereitschaft, ab 0,3 Promille lässt die Konzentrationsfähigkeit nach. So wird bereits leichte Alkoholisierung zu einem häufig unterschätzten Risiko für Arbeitsunfälle. 
  • Arbeitsqualität und Leistungsfähigkeit
  • Alkoholisierung am Arbeitsplatz kann zu Unkonzentriertheit, verminderter Motivation, erhöhter Fehlerhäufigkeit und zwischenmenschlichen Konflikten führen und damit die Arbeitsleistung mindern.
  • Rechtliche Konsequenzen
  • Führungskräfte, die trotz erkennbarem Risiko durch alkoholisierte Mitarbeiter/innen nicht handeln, laufen Gefahr, bei Schädigungen von Personen und Sachen die Leistungen aus der Betriebshaftpflichtversicherung zu verlieren, Regressforderungen der Sozialversicherungsträger zu erhalten und persönlich auch strafrechtlich verfolgt zu werden. 

Expertinnen/Experten der Suchtprävention empfehlen daher:

  • Klare Regeln für Konsum von Alkohol am Arbeitsplatz
  • Nüchterne Arbeitsaufnahme - auch nach Pausen
  • Kein Alkoholverkauf am Betriebsgelände
  • Keine Alkoholmitnahme an den Arbeitsplatz
  • 0,0 Promille beim Lenken von Dienstfahrzeugen
  • Handlungsleitfäden für Führungskräfte, die frühes Ansprechen von riskantem Alkoholkonsum fördern und professionelle Hilfe für suchtgefährdete Beschäftigte ermöglichen 

Nähere Informationen zur Österreichischen Dialogwoche Alkohol:

linkhttp://www.dialogwoche-alkohol.at/