DRUCKEN

3. BGF-Vernetzungstreffen

Sinnstiftend und Prädikat „Sehenswert“!!


Ziel erreicht: Ein umfassender Erfahrungsaustausch und ein verbessertes Networking zwischen Betrieben, die BGF bereits praktisch umsetzen. Über 100 Vertreter/innen aus mehr als 60 unterschiedlichen oö. Betrieben trafen sich am 3. November 2015 im Bergschlößl Linz zum Thema:  

„Sinnstiftung in der Arbeitswelt“ 

Ist die Frage nach Sinn in der Arbeitswelt ein Luxus, den sich nur „Bessergestellte“ leisten können? Gelingt Sinnstiftung in der Arbeitswelt? – Diese Fragen und noch viel mehr, beantworten die zwei Fachexperten Herr Prof. Dr. Wehner und Frau Prof. Dr. Schnell in ihren spannenden Podiumsvorträgen. Sie zeigen zudem, veranschaulicht mit aktuell fundierten Studien die Herausforderungen der Unternehmen und was diese tun können um Sinnerleben am Arbeitsplatz zu fördern. 

Bei einem Sinnestreff wurde verstärkt ge“netzwerkt“ und BGF sichtbar, spürbar, hörbar, riechbar und geschmacklich näher gebracht. Dabei konnten die Teilnehmer/innen Ideen sammeln und sich gleichzeitig über Erfahrungen austauschen. 

Das Interesse an Vernetzungsaktivitäten ist stetig steigend, deswegen steht auch das Vierte schon in den Startlöchern.

up

Bergschlößl

Bergschloessl_300dpi.JPG

up


Eröffnungsrunde

1DS_0021.JPG















Moderator Michael Bauer 
Theatre Works

1DS_0023_2.JPG














 

Helga Zabrocki, diplômeé, MPM 
Abteilungsleitung Gesundheitsförderung und Prävention, OÖGKK


1DS_0030_2.JPG















Dr. Gert Lang 
Gesundheitsreferent mit Schwerpunkt Betriebliche Gesundheitsförderung, FGÖ


1DS_0145.JPG










up

Vortrag 

Sinnstiftung in der Arbeitswelt – gelingt das?

1DS_0042.JPG














Prof. em. Dr. phil. Dipl.-Psych. Theo Wehner
ETH Zürich und Gastprofessor an der Universität Bremen  


up

Sinnestreff

1DS_0061.JPG






1DS_0089.JPG

 





1DS_0097.JPG






1DS_0118.JPG







up

Vortrag

Sinnvolles Arbeiten: 
Was Unternehmen tun können, um Sinnerleben am Arbeitsplatz zu fördern
 

1DS_0133.JPG

 








Prof. Dr. Tatjana Schnell
Assoziierte Professorin an der Universität Innsbruck