DRUCKEN

Regionalstellen


Durch eine Regionalisierung des Netzwerkes stehen den Betrieben im gesamten Bundesgebiet kompetente Ansprechpartner/innen zur Verfügung. Die Idee Betrieblicher Gesundheitsförderung (BGF) kann somit weiter verbreitet und Projektinitiativen können besser unterstützt werden. Bei den Kooperationspartnern handelt es sich um Non-Profit-Organisationen bzw. Krankenkassen, die für Gesundheitsaktivitäten einen gesetzlichen Auftrag haben.